Info Sportvereine – Nutzung der kreiseigenen Sporthallen durch Vereine

26 Mai Info Sportvereine – Nutzung der kreiseigenen Sporthallen durch Vereine

Die am 22.05.2020 veröffentlichte und ab dem 25.05.2020 gültige neue Niedersächsische Verordnung zu Covid-19 erlaubt gem. § 1, Absatz 8 die Öffnung der kommunalen Sportanlagen – auch Indoor – zur Sportausübung, sofern diese kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgt, ein Abstand von mindestens 2 Metern eingehalten wird und die Vereine die Hygienevorgaben und Desinfektionsmaßnahmen – insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte – beachten.

Die kreiseigenen Schulsporthallen werden daher ab Mittwochnachmittag (27.05.2020) unter Beachtung der geforderten Hygieneregeln für Sportangebote der Vereine, die gem. der Verordnung zulässig sind, geöffnet. Grundlage für die Hallennutzung sind die Belegungspläne der jeweiligen Hallen.

Zudem gelten weiterhin die folgenden besonderen Vereinbarungen:

Besondere Vereinbarungen
Grundlage für die Öffnung der Sporthallen ist, dass die Bestimmungen – insbesondere die Abstandsregelungen und die des kontaktlosen Sporttreibens – der aktuell gültigen Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in der Fassung vom 22.05.2020 (ein Auszug aus der Lesefassung liegt als Anlage bei), die Lockerungen im Bereich des Sports beinhaltet, von allen Sportvereinen eingehalten werden.

Zusätzlich gelten für die Nutzung der Sportanlagen die sportartspezifischen Durchführungsbestimmungen des Spitzendachverbandes und ihre Organisationsform im Sinne der geltenden Abstands- und Hygieneregeln in Anlehnung an die 10 Leitplanken des DOSB. Die Informationspflicht über die vereinbarten Verhaltensweisen an die Trainer und die Trainingsgruppe obliegt vor Aufnahme des Trainings den Verantwortlichen des Vereins.

Die vom Verein benannte verantwortliche Person, die während des Trainings auf die Einhaltung dieser Festlegungen achtet, muss gewährleisten, dass alle beim jeweiligen Training anwesenden Sportlerinnen und Sportler dokumentiert werden, um gegebenenfalls Infektionsketten nachverfolgen zu können. Wird bei einer Sportlerin oder einem Sportler nach einer Trainingsteilnahme eine Infektion festgestellt, ist neben der Informationspflicht innerhalb des Vereins auch sofort der Fachdienst Gebäudewirtschaft des Landkreises Lüneburg unter Tel. 04131 261421 oder 04131 261421 zu informieren.

Zuschauer (z. B. Eltern u.ä. Personen) sind während der Trainingszeit nicht zugelassen.

Duschen und Umkleiden dürfen in den Sporthallen nicht genutzt werden. Bitte organisieren Sie, dass die Trainingsgruppen bereits in Sportzeug erscheinen. Um unnötigen Kontakt zwischen den unterschiedlichen Nutzern der Sportanlagen zu vermeiden, bitten wir Sie erst kurz vor Beginn der Trainingszeit mit der gesamten Trainingsgruppe in die Sporthalle zu kommen und diese nach Ende der Trainingszeit gemeinsam zügig wieder zu verlassen.

Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes von mindestens 2 Metern betreten und genutzt werden.

Jede Trainingsgruppe ist verantwortlich dafür, dass die geltenden Hygiene- und Desinfektionsvorschriften, insbesondere bezüglich gemeinsam genutzter Sportgeräte, eingehalten und entsprechende Maßnahmen durchgeführt werden.

Nach Beendigung der Trainingseinheit ist die genutzte Sportanlage in einem sauberen Zustand zu hinterlassen, die genutzten Geräte und Trainingsmaterialien sind von jeder Trainingsgruppe zu desinfizieren.

Die Genehmigung wird gemäß der Ihnen bekannten Benutzungsordnung des Landkreises Lüneburg für die landkreiseigenen schulischen Einrichtungen bei schulfremder Nutzung erteilt. Sie ist jederzeit widerruflich.