Inklusion im KSB Lüneburg – Vereinsumfrage Teilhabe im Sport

08 Feb Inklusion im KSB Lüneburg – Vereinsumfrage Teilhabe im Sport

Sehr geehrte Vereinsvorstände, Sportlerinnen und Sportler,

als Inklusionsbeauftragter des Kreissportbundes Lüneburg bin ich angetreten die Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung umzusetzen.

Zu meiner Person: Ich bin Vorsitzender einer Tanzsportabteilung und Übungsleiter für funktionelles Training im Herren Bereich. Gestartet als Inklusionsbeauftragter bin ich mit Verzögerung mitten in der Corona Pandemie, wo ich gemeinsam mit dem LSB (Inklusion/Teilhabe), Kreissportbünden, Vereinen Kommunalen Vertretern an Niedersachsenweiten Netzwerken teilgenommen habe, um somit die ersten Erfahrungen auszutauschen und umzusetzen.

Meine Zielsetzung ist dabei mehr Begegnungs- und Wahlmöglichkeiten für Behinderte und Nicht Behinderte, und damit ein gleichberechtigtes gemeinsames Sporttreiben zu ermöglichen. Dieses kann gelingen, wenn wir gemeinsam als Vorbild und Motor im organisierten „Sport“ einen Beitrag leisten und damit gemeinschaftlich gesellschaftliche Verantwortung für eine inklusive Gesellschaft übernehmen.

Zur Feststellung eines Ist-Zustandes und damit einer Bedarfsanalyse, bitte ich sie den unten angehängten Vereinsfragebogen zurückzusenden oder als Online-Umfrage (https://forms.office.com/r/QQcDjjeqne) bis zum 15.03.2022 zu beantworten. Übrigens: Ein gutes Bsp. ist die kooperative Zusammenarbeit zwischen dem OSV Lüneburg und der LOEWE Stiftung (eine Einrichtung für psychisch erkrankte Menschen), die zur Mitgliedergewinnung beigetragen hat. Zwei Mannschaften die in der Behindertenfußballiga (BFLN) an einer offiziellen Niedersachsen Meisterschaft teilnehmen wollen, wo Menschen mit und ohne Handicap Fußball spielen. Für den OSV ist damit das Thema „Inklusion“ kein Fremdwort mehr. Über das Zustandekommen und die Details werden wir in der nächsten Ausgabe der Kreissportbund-Nachrichten berichten.

Ein weiteres Thema wird sein: Sport bewegt Menschen mit Demenz Gerne möchte ich über bereits erste Schritte zum Thema „Inklusion“ berichten und ein Netzwerk, Kompetenztisch oder Inklusionsstammtisch aufbauen und sie bei der Umsetzung „Inklusion mit und durch Sport“ begleiten.

Nutzen sie den Fragebogen oder kontaktieren sie mich direkt unter schadt@kreissportbund-lueneburg.de oder Tel.: 0176/72804914.

Ich freue mich über zahlreiche Rückmeldungen und stehe bei Fragen gerne zur Verfügung.

Mit sportlichem Gruße,
Günter Schadt

Ehrenamtlicher KSB-Inklusionsbeauftragter

 

Vereinsfragebogen